Jobben und BAföG

Wie lässt sich das eine mit dem anderen vereinbaren

Zunehmend kommen Studierende in Schwierigkeiten. ohne Nebenverdienst in einem "zweiten" Beruf, ihr Studium zu finanzieren.

Die Devise lautet also für viele StudentInnen, die studienfreie Zeit zum Jobben zu nutzen. Die nachfolgenden Beispiele verdeutlichen, dass auch bei entsprechendem Einkommen aus einem Job die Ausbildungsförderung nicht oder nur verhältnismäßig gering gekürzt wird.

Ein Antrag lohnt sich also auch bei einem Nebenverdienst!

Derzeit können im Bewilligungszeitraum (nicht Kalenderjahr) 5.416,00 € brutto nebenbei verdient werden, ohne dass es zu einer Anrechung auf den Förderungsanspruch kommt (siehe nachofolgende Beispiele).

Beispiel 1:

Bruttoeinkommen im Bewilligungszeitraum von 12 Monaten

5,416,00 €

abzüglich Arbeitnehmerpauschbetrag für Werbungskosten

1.000,00 €

ergibt Einkünfte

4.416,00 €

monatliches Einkommen (1/12 von 4.416,00 €)

   368,00 €

abzüglich Sozialversicherungspauschale (21,2 % von 368,00 €)

     78,02 €

abzüglich Freibetrag Auszubildende

   290,00 €

ergibt eine monatliche Anrechnung von

       0,00 €

Beispiel 2:

Bruttoeinkommen im Bewilligungszeitraum von 12 Monaten

6.400,00 €

abzüglich Arbeitnehmerpauschbetrag für Werbungskosten

1.000,00 €

ergibt Einkünfte

5.400,00 €

monatliches Einkommen (1/12 von 5.400.00 €)

   450,00 €

abzüglich Sozialversicherungspauschale (21,2% von 450,00 €)

     95,40 €

abzüglich Freibetrag Auszubildende

   290,00 €

ergibt eine monatliche Anrechnung von

    64,60 €

Beispiel 3:

Bruttoeinkommen im Bewilligungszeitraum von 12 Monaten

6.400,00 €

abzüglich Arbeitnehmerpauschbetrag für Werbungskosten

1.000,00 €

ergibt Einkünfte

5.400,00 €

monatliches Einkommen (1/12 von 5.400,00 €)

   450,00 €

abzüglich Sozialversicherungspauschale (21,2% von 450,00 €)

     95,40 €

Freibetrag Auszubildender

   290,00 €

ergibt eine monatliche Anrechnung von

    64,60 €

 

bei gleichzeitigem Waisenrentenbezug:

Waisenrente monatlich

   160,00 €

abzüglich Freibetrag Auszubildender

   130,00 €

verbleiben

     30,00 €

Gesamtanrechnung 64,60 € + 30,00 €

     94,60 €

Beispiel 4:

Bruttoeinkommen im Bewilligungszeitraum von 12 Monaten

14.500,00 €

abzüglich Arbeitnehmerpauschbetrag für Werbungskosten

  1.000,00 €

ergibt Einkünfte

13.500,00 €

monatliches Einkommen (1/12 von 12.500,00 € )

  1.125,00 €

abzüglich Einkommen- und Kirchensteuer (pauschal ermittelt) 

       35,68 €

abzüglich Sozialversicherungspauschale (21,2% von 1.125,00 €)

     238,50 €

abzüglich Freibetrag Auszubildender (290,00 €) und Freibetrag Kind (520,00 €)

     810,00 €

ergibt eine monatliche Anrechnung von

       40,82 €

Die Berechnungsbeispiele gelten für Bewilligungszeiträume ab dem Wintersemester 2016/2017. Bei kürzeren Bewilligungszeiträumen kann es zu höheren Anrechnungen kommen.

Nicht berücksichtigt ist bei den gebildeten Beispielen anzurechnendes Einkommen der Eltern. Dies kann nur im Einzelfall berechnet werden. Hierüber und über sonstige Bedingungen informiert Sie gern Ihr BAföG Amt.

Nähere Auskünfte erteilt ihr BAföG-Amt im Studentenwerk Marburg während der Sprechzeiten des Amtes für Ausbildungsförderung

Montag und Mittwoch: 12.00 - 15.30 Uhr
Freitag: 11.00 - 13.00 Uhr

im Ostflügel des Studentenhauses, Erlenring 5, 35037 Marburg.

Telefonische Auskünfte (unverbindlich) unter der Nummer +49(0)6421 / 296-0.

Für die Richtigkeit und Vollständigkeit wird nicht gehaftet.

Verantwortlich: Karin Schulze - Zuletzt aktualisiert: 18. August 2016