Europäische Mobilitätsprogramme

Das europäische Programm für Lebenslanges Lernen fasst unter einem Dach folgende, bis Ende 2006 getrennten Programme und bisherigen SOKRATES-Aktionen zusammen. Es umfasst den lebensbegleitenden Bildungsweg von der Schule über die Hochschule und Berufsbildung bis zur Erwachsenenbildung. Für den Austausch von Lehrenden und Lernenden aller Altersstufen sowie die Zusammenarbeit von Bildungseinrichtungen steht von 2007 bis 2013 ein Budget von fast 7 Milliarden Euro zur Verfügung: http://www.bmbf.de/de/919.php

  • Das Programm COMENIUS (Schulbildung) richtet sich an Schulen und Vorschulen. Unterstützt werden unter anderem Schulpartnerschaften, die Mobilität von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern. In europäischen Projekten können beispielsweise neue Lehrmethoden entwickelt werden. Nationale Agentur für Comenius: Pädagogischer Austauschdienst (PAD) http://www.kmk-pad.org
  • Das Program ERASMUS (Hochschulbildung) unterstützt Auslandsaufenthalte von Studierenden und Dozenten an einer europäischen Hochschule. Unterstützt werden ferner die  Entwicklung europäischer Curricula. Neu eingeführt wurden europaweite Unternehmenspraktika für Studierende. Nationale Agentur für Erasmus: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

  • Das Programm LEONARDO DA VINCI (berufliche Bildung) zielt auf die Bedürfnisse von Auszubildenden und Ausbildungspersonal/Lehrer/innen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung, damit sie ihre Fähigkeiten und Kompetenzen verbessern können. Es fördert Auslandsaufenthalte ebenso wie europäische Projekte, die innovative Ansätze in der beruflichen Bildung entwickeln. Nationale Agentur für Leonardo da Vinci: Bildung für Europa beim Bundesinstitut für  Berufsbildung (BIBB).

  • Das Programm GRUNDTVIG (Erwachsenenbildung) spricht Teilnehmer/innen der Erwachsenenbildung an. Es unterstützt Lernpatenschaften und die Entwicklung innovativer Lehr- und Lernmethoden multilateraler Programme.
    Nationale Agentur für Grundtvig: Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Ergänzt wird das Programm für Lebenslanges Lernen um ein Querschnittsprogramm, das sich mit übergreifenden Fragen wie dem Sprachenlernen oder dem Lernen mit neuen Medien befasst.

  • Das Programm JEAN MONNET fördert  zusätzlich Aktivitäten im Bereich der europäischen Integration, zum Beispiel die Einrichtung von Lehrstühlen. Nationale Agentur für Jean Monnet: Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Verantwortlich: Arne Kauffmann - Zuletzt aktualisiert: 2. Juli 2013