Rentenversicherung

Kurze Rückblende:
Seit dem 01. Oktober 1996 sind Studierende, die einen mehr als geringfügigen Job ausüben, versicherungspflichtig in der gesetzlichen Rentenversicherung. Wer allerdings die Beschäftigung vor diesem Stichtag aufnahm, hatte damals die freie Wahl. Er blieb grundsätzlich versicherungsfrei, konnte aber die Rentenversicherungspflicht beantragen

Seit dem 01.01.2013 ist ein Studentenjob auch rentenversicherungspflichtig, wenn er einer geringfügigen Beschäftigung gleichkommt.


Rentenversicherungsfrei sind nur noch

kurzfristige Beschäftigungen.

Eine kurzfristige Beschäftigung liegt vor, wenn die Beschäftigung für eine Zeitdauer ausgeübt wird, die im Laufe eines Kalenderjahres seit ihrem Beginn auf nicht mehr als 2 Monate begrenzt ist. Wird die Beschäftigung an weniger als fünf Arbeitstagen wöchentlich ausgeübt, treten an die Stelle der zwei Monate 50 Arbeitstage. Auf die Höhe des in dieser Zeit erzielten Einkommens kommt es nicht an.

Oder, es handelt sich um

  • - ein in der Studien- und Prüfungsordnung vorgeschriebenes Zwischenpraktikum
  • - ein (nicht vorgeschriebenes) Zwischenpraktikum, das unentgeltlich ausgeübt wird, oder
  • - eine geringfügig entlohnte Beschäftigung (Mini-Job) die bereits vor dem 01.01.2013 aufgenommen wurde.

Versicherungsfreie Dauerbeschäftigungen von Werkstudenten mit einem monatlichen Arbeitsverdienst bis 450,00 € lösen eine alleinige Beitragspflicht des Arbeitgebers zur Krankenversicherung an die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See aus.

In der Rentenversicherung besteht bei geringfügig entlohnten Beschäftigungen, die nach dem 01.01.2013 begründet wurden, Versicherungspflicht. Der Arbeitgeber trägt 15 % des Beitrages (Pauschalbeitrag), der Arbeitnehmer 3,9 %.

 Es besteht aber die Möglichkeit, sich von der Beitragszahlung über den Arbeitgeber befreien zu lassen.



Hinweis für Studierende, die ein vorgeschriebenes berufspraktisches Studiensemester (BPS) absolvieren:

Wenn Sie während Ihres Studiums ein Praktikum ableisten, welches in der Studien- oder Prüfungsordnung vorgeschrieben ist, besteht generelle Versicherungsfreiheit in der Renten- und Arbeitslosenversicherung.Für die Kranken- und Pflegeversicherung zahlen Sie weiterhin den günstigen Studententarif. 

Verantwortlich: Arne Kauffmann - Zuletzt aktualisiert: 21. August 2013