Studentenwerk Marburg setzt sich für eine barrierefreie Hochschule ein!

Eckpunkte zur Schaffung gleichberechtigter Teilhabemöglichkeiten für Studienbewerber/innen und Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit.

Die 65. ordentliche Mitgliederversammlung des Deutschen Studentenwerks (DSW)

  • fordert Bund, Länder, Hochschulen und Studentenwerke auf, Studierenden mit Behinderung und chronischer Krankheit durch die Umsetzung der Eckpunkte eine gleichberechtigte Teilhabe an der Hochschule zu ermöglichen.
  • setzt sich ein für die Schaffung eines barrierefreien Hochschulraums auf der Grundlage der nachfolgenden Eckpunkte:
  1. Sicherstellung von Chancengleichheit für Menschen mit Behinderung und chronischer Krankheit beim Zugang zu Studienangeboten, insbesondere zu grundständigen Studiengängen sowie zu konsekutiven und postgradualen Masterstudiengängen
  2. Rechtliche Verankerung und Sicherstellung einer adäquaten Umsetzung in-dividueller Nachteilsausgleiche für Studierende mit Behinderung und chro-nischer Krankheit bei Studien- und Prüfungsleistungen
  3. Aus- und Aufbau barrierefreier Strukturen im Hochschulbereich
  4. Sicherung und Weiterentwicklung der Studienfinanzierung für Studierende mit Behinderung und chronischer Krankheit
  5. Erhalt, Aufbau und Weiterentwicklung professioneller Informations-, Bera-tungs- und Dienstleistungsangebote für Menschen mit einer Behinderung und chronischen Krankheit in der Phase der Studien- und Berufswahl, in der Phase des Übergangs von der Schule an die Hochschule, während des Stu-diums und in der Phase des Übergangs von der Hochschule in den Beruf
  6. Gestaltung von Rahmenbedingungen für eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung und chronischer Krankheit in einem inter-nationalen - insbesondere europäischen – Hochschulraum

Den Maßnahmenkatalog finden sie unter DSW-barrierefreie Hochschule

Verantwortlich: Dr. Uwe Grebe - Zuletzt aktualisiert: 9. August 2011