Glossar

Abkürzungen und Kurzwörter haben überall in unsere Sprache Einzug gehalten. Teilweise sind sie sehr nützlich, weil sie die Kommunikation erleichtern. Damit Sie die Abkürzungen auf unseren Internetseiten leicht verstehen können, haben wir für Sie dieses Glossar zusammengestellt.

RZ
Definition:
Rechenzentrum

Seit dem Internetboom für alle Studierende (und nicht nur die InformatikerInnen) interessant: Hier (bzw. dank des RZs) können alle Internet-Dienste genutzt werden, oft auch über Wähleingänge von zu Hause oder gar per Standleitung in einigen Studentenwohnheimen.

Referat
Definition:
Vortrag

Referate bzw. Vorträge muss man während des Studiums in jedem Fall gelegentlich halten und meist auch in schriftlicher Form ausgearbeitet vorlegen.
Thematische Hilfestellung zum Schreiben eines Referats bieten die verschiedenene Referats/Hausarbeitsbörsen im Web.

Regelstudienzeit
Definition:

Festgelegte Zeitspanne, in der ein Fach studiert werden soll. Die Prüfungs- und Studienordnungen sehen die Abfolge und den Zeitpunkt von Prüfungen in diesem Rahmen vor. Meist ist dieser - gerade an Universitäten - nicht realistisch. Die durschnittliche reale Studiendauer bis zu einem Abschluß ist oft Jahre länger, meist unter dem Zwang, nebenher zu arbeiten (da das BAföG oft nicht ausreicht), fehlender Betreuung, überfrachteter Fächer und einiger Dinge mehr.

Rektorat
Definition:
Besteht neben RektorIn aus KanzlerIn und ProrektorInnen.
Repetitorium
Definition:
(Lat. repetere = wiederholen) Wiederholung des gelehrten Stoffes zur Prüfungsvorbereitung.
Ringtausch
Definition:

Meist im Zusammenhang mit einem Studienplatztausch. Bedeutet, dass die Studienplatzbörse versucht, nicht nur direkte TauschpartnerInnen zu finden, sondern auch über mehrere Personen. Also z.B. Heidelberg bekommt Bamberg, Bamberg geht nach Hamburg und Hamburg wechselt nach Heidelberg. Die meisten Studienplatztauschbörsen versuchen, auch einen Ringtausch möglich zu machen.

Ringvorlesung
Definition:

Besondere Form der Vorlesung, bei der verschiedene DozentInnen (auch aus verschiedenen Fachbereichen oder Hochschulen) abwechselnd in einer Vorlesungsreihe zu einem bestimmten Thema äußern.

Rückmeldung
Definition:

Jedes Semester erforderlich, wenn der Student weiter studieren will. Daran geknüpft ist die Zahlung des Sozialbetrags für das Studentenwerk und den Semesterbeitrages für den AStA. In einigen Bundesländern sind bereits weitere, sogenannte "Rückmeldegebühren" eingeführt oder geplant.

Rückzahlung
Definition:
Hier: Rückzahlung des BAföG-Darlehens

Das unverzinsliche Staatsdarlehen ist fünf Jahre nach Ende der Förderungshöchstdauer ratenweise zurückzuzahlen, das verzinsliche Bankdarlehen bereits ein halbes Jahr nach Auszahlung der letzten Rate. Darüber hinaus kann es zu Rückzahlungsforderungen kommen, wenn Leistungen unter dem Vorbehalt der Rückforderung oder zu Unrecht gewährt wurden.

Verfügt der Auszubildende nicht über die entsprechenden finanziellen Mittel, kann eine Ratenzahlung vereinbart werden. Ist der Auszubildende weiterhin BAföG-Bezieher, wird der Rückzahlungsbetrag meist ratenweise auf den Förderbetrag angerechnet.


Verantwortlich: Arne Kauffmann