Glossar

Abkürzungen und Kurzwörter haben überall in unsere Sprache Einzug gehalten. Teilweise sind sie sehr nützlich, weil sie die Kommunikation erleichtern. Damit Sie die Abkürzungen auf unseren Internetseiten leicht verstehen können, haben wir für Sie dieses Glossar zusammengestellt.

Z.B.
Abkürzung von:
zum Beispiel (z.B.)
ZP
Abkürzung von:
Zwischenprüfung

Allgemein: "Vordiplom" vor allem bei geisteswissenschaftlichen Magister-Studiengängen.

Bezogen auf das BAföG: Wer eine Höhere Fachschule, eine Akademie oder eine Hochschule besucht, kann ab dem 5. Fachsemester nur noch dann gefördert werden, wenn er/sie eine Bescheinigung der Ausbildungsstätte vorlegt, dass die erforderlichen Leistungen erbracht wurden. In vielen Studiengängen sind diese Leistungen mit einer Zwischenprüfung gleichzusetzen. Bei Vorliegen bestimmter Gründe ist nach dem Gesetz eine spätere Vorlage des Leistungsnachweises gerechtfertigt (z. B. Krankheit, Kindeserziehung).

ZPO
Abkürzung von:
Zwischenprüfungsordnung

(gilt für Magister- und Lehramtsstudiengänge)

ZVS
Akronym von:
Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen

Bei Fächern mit bundesweitem NC oder Verteilungsverfahren (genug Studienplätze in ganz Deutschland, aber man bekommt nicht unbedingt einen an der Wunschhochschule) muss man sich bei dieser Stelle um einen Studienplatz bewerben. Die Bewerbungsunterlagen bekommt man an Schulen, bei den Berufsberatungsstellen oder bei den Hochschulen.
55% der Studienplätze werden nach der Note vergeben, 25% nach der Wartezeit. Wer nach diesen Kriterien Pech hat, kann noch darauf hoffen, dass er/sie nach hochschuleigenen Auswahlverfahren genommen wird - 20% der Studienplätze werden so vergeben. Dabei ist keine gesonderte Bewerbung notwendig. Die Hochschulen bekommen die KandidatInnen von der ZVS gemeldet. Allerdings gehen die meisten Hochschulen auch hauptsächlich nach den Noten, meist gewichten sie irgendwelche, für das jeweilige Studienfach wichtigeren, Schulfächer höher.
Bewerbungsfrist für das Wintersemester ist der 15.Juli, für das Sommersemester der 15. Januar.
Nähere Informationen erhält auch das ZVS-Info, das man bei den genannten Stellen oder direkt bei der ZVS bekommen kann.
Adresse:
Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen
Postfach 8000
44128 Dortmund

Wenn Ihr einen Studienplatz tauschen wollt, dann schaut bei einer Studienplatztauschbörse vorbei.



WWW: www.zvs.de

Zugangsvoraussetzung
Definition:

Zugangsvoraussetzung zu einem Studium ist üblicherweise die geeignete Hochschulreife (näheres siehe den verlinkten Beitrag). Bei künstlerischen/musischen Hochschulen kann bei besonderer Begabung auf eine Hochschulreife verzichtet werden.

Bei fast allen künstlerisch-musischen Studiengängen, aber auch bei zulassungsbeschränkten Studiengängen, gibt es noch ein Auswahlverfahren, das man überstehen muss, um den Studienplatz dann tatsächlich zu ergattern.

Zwangsex
Abkürzung von:
Zwangsexmatrikulation

Exmatrikulation, die von der Hochschule angeordnet wird. Tritt ein, wenn Studi nach der Prüfungsordnung das Studium nicht mehr zu Ende führen kann (d.h. durch zu viele Prüfungen durchgefallen ist und / oder die vorgeschriebenen Fristen nicht mehr einhalten kann) oder bestimmte Gebühren nicht bezahlt.

Zweitstudium
Definition:

Weiteres Studium nach einem ersten, abgeschlossenen Studium. BAföG gibt's dafür - außer in sehr wenigen Ausnahmefällen - nicht mehr. In einigen Bundesländern kostet's Studiengebühren.

Verantwortlich: Arne Kauffmann