Christian - Wolff Häuser

Das Haupthaus Nr. 111
Die Erweiterungsbauten

Friedrich-Ebert-Str. 111 - 119

5 Wohnhäuser mit insgesamt 250 Wohnheimplätzen und 90 Parkplätzen

Im Süden von Marburg liegen die Christian-Wolff-Häuser. Eine Bibilothek, ein Fernsehraum mit Kabelanschluss, Clubräume und eine vom studentischen Kneipenteam betriebene Kneipe stellen eine kommunikationsfördernde Infrastruktur dar. 

Mit dem Bus oder dem Fahrrad erreicht man die 4 km nahe Innenstadt.  Per (motorisiertem) Zweirad ist man über die Sonnenblickalle in wenigen Minuten bei den Instituten oder der Mensa auf den Lahnbergen, Busverbindungen dorthin gibt es aber auch.

Zuerst entstanden ist das Haupthaus, Friedrich-Ebert-Str. 111, welches das Studentenwerk im Jahr 1977 vom Universitätsbund übernommen hat. Ein klassisches Wohnheim mit Einzelzimmern, mit Küchen und Sanitäranlagen in Gemeinschaftsnutzung.

Erweitert wurde der Komplex in den Jahren 1990 und 1992 um 4 weitere Häuser. Dort wohnt man in der bei Marburgs Studierenden beliebtesten Wohnform, der Wohngemeinschaft oder kurz WG.

Kommunikationsbereich

Clubräume
Kneipe
Fernsehraum / Kabelanschluss
Bibliothek
Klavier

Diese Einrichtungen im Haupthaus stehen auch den Bewohnern der Häuser 113-119 zur Mitbenutzung zur Verfügung.

Verbindungen

Entfernungen:

  • Mensa I (Stadtmitte) 4 km
  • Mensa II (Lahnberge) 4 km
  • Hauptbahnhof 6 km  

Busverbindungen:
Linie 1 alle 20 Minuten, Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe

Verantwortlich: Hans-Peter Hardt - Zuletzt aktualisiert: 8. Dezember 2015