Tipps zur Wohnungssuche

Beginnen Sie mit der Zimmersuche möglichst frühzeitig.

Rechnen Sie damit, dass die Zimmersuche einen längeren Zeitraum in Anspruch nimmt.

Denken Sie daran, dass es gerade im Wintersemester nur wenig preisgünstigen Wohnraum in Marburg gibt und dass die Nachfrage nach studentischem Wohnraum zu Semesterbeginn am höchsten ist.

Wenn Sie in einer preisgünstigen Wohnanlage des Studentenwerks Marburg wohnen wollen, wenden Sie sich direkt an das Studentenwerk. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten Sie gern und geben auch weiterführende Hilfestellungen.

Wenn Sie eine Wohnung auf dem freien Wohnungsmarkt suchen, schauen Sie in den Wohnungsanzeigenteil der Marburger Tagespresse. Wohnungsangebote finden Sie auch im Internet bei den Wohnungsgesellschaften oder bei sogenannten Wohnungsbörsen. Sehen Sie sich die „Schwarzen Bretter“ im Studentenhaus an oder hängen Sie selbst eine Suchanzeige aus.

Denken Sie daran: für Sozialwohnungen benötigen Sie einen Wohnberechtigungsschein. Auskünfte erhalten Sie dazu bei beim Fachdienst Wohnungswesen der Stadt Marburg.

Erkundigen Sie sich genau über die Mietkosten und vergleichen Sie. Handelt es sich z.B. bei der angegebenen Miete um eine Kaltmiete/Nettomiete oder bereits um die Bruttowarmmiete/Endmiete. Üblicherweise muss eine Kaution hinterlegt werden.

Planen Sie auch zusätzlichen Fixkosten (z.B. Telefon, Internet, Versicherungen) ein. Natürlich können Sie sich auch an einen Makler wenden. Aber Vorsicht: Gewöhnlich sind etwa zwei Monatsmieten Maklergebühr zu entrichten. Fragen Sie vorher nach dem finanziellen Aufwand. Beachten sollten Sie auch, dass auf dem freien Wohnungsmarkt im Gegensatz zu den Angeboten des Studentenwerks sehr selten möblierte Zimmer angeboten werden. Rechnen Sie also mit zusätzlichen Kosten für notwendige Möbel.

Verantwortlich: Hans-Peter Hardt - Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2015